PIMP MY BUS - das große Azubi-Projekt des Saarbrücker Stadtwerke-Konzerns

Seit Anfang 2015 arbeiten wir, die Auszubildenden des Saarbrücker Stadtwerke-Konzerns, gemeinsam an einem Oldtimer-Feuerwehrbus aus dem Jahr 1974. Unser Ziel war es, dieses nostalgische Schmuckstück nicht nur wieder fahrtüchtig zu machen, sondern auch auf den neuesten Stand der Technik zu bringen.

Auch wenn wir während unserer Ausbildung bei den Stadtwerken Saarbrücken und der Saarbahn kontinuierlich an unserem Fahrzeug "basteln" und die Innenausstattung aufmotzen, kann man unseren Bus heute schon mieten.

Image Pimp my bus

pimp my bus

Jetzt mieten!

Für eine Vereinsfahrt, eine Familienfeier oder auch eine Promotion-Aktion:

Unser 5-Sitzer fällt auf!

Steigen Sie ein in einen Oldtimer von 1974!

Lassen Sie den Motor aufheulen und genießen Sie das Fahrgefühl von vor über 40 Jahren!

Was kostet der Bus?

  • 130,- Euro pro Tag
  • Happy-Weekend-Preis: Freitag (13:00 Uhr) bis Montag (10:00 Uhr): 350,-
  • Wochenpreis: (Montag bis Freitag): 590.- Euro, 7-Tage-Preis: 690,- Euro

 

Die Preise verstehen sich exklusive Treibstoff. Eine Kaution in Höhe von 150,- Euro wird erhoben. Die Reinigung kann entweder selbst druchgeführt oder gegen eine Gebühr in Höhe von 40,- Euro beauftragt werden.

 

Wo kann ich ihn mieten?

Einfach eine Email schreiben an pimpmybus@sw-sb.de oder per Telefon unter 0151 1264 1025.

Bilder zu unseren Umbauarbeiten

Was ist Pimp my Bus?

Die selbstverwaltete Azubifirma „Pimp my bus“ ist konzernübergreifend im Saarbrücker StadtwerkeKonzern angesiedelt. Das Projekt trägt dazu bei, dass die Auszubildenden selbstständig handeln und hoch motiviert mitarbeiten, aus dem Wissen heraus, selbst etwas mitentscheiden zu können.

In unserem Projekt „Pimp my bus“ engagieren sich zurzeit 17 Auszubildende aus den verschiedenen Konzerngesellschaften. Es sind nahezu alle im Konzern angebotenen Ausbildungsberufe vertreten, was ein hohes Maß an Erfahrung und Fachwissen mit sich bringt. Das Prinzip des Projektes ist es, dass die Azubis in Zusammenarbeit verschiedene Arbeiten am Projektfahrzeug ausbildungsübergreifend ausführen können. Jeder Projektteilnehmer ist Mitarbeiter in mindestens einem Fachbereich. In den meisten Fällen übernimmt ein Projektteilnehmer auch Aufgaben, die nicht in das Ausbildungsgebiet des jeweiligen Auszubildenden passen. Der Ehrgeiz ausbildungsfremde Arbeiten zu übernehmen und in neue Themengebiete zu blicken, ist bei uns geweckt. Auch dass wir selbstständig entscheiden dürfen, z. B. Verantwortung in der Geschäfts- oder Bereichsleitung übernehmen oder am Ende eines Bauabschnittes ein fertiges Werk präsentieren können, führt zu einem hohen Maß an Motivation für das Projekt.

Der fiktiven Azubi-Firma „Pimp my bus“ wurde im Herbst 2014 von der Gesellschaft für Straßenbahnen im Saartal AG ein ehemaliges Feuerwehrauto der Werksfeuerwehr zur Verfügung gestellt. Der Ford Transit aus dem Baujahr 1974 ist eine sowohl technische, als auch optische Herausforderung für das Team. Für das Projekt „Pimp my bus“ bestand dem Projektteam anfangs ein Geldbetrag in Höhe von  5000€  zur Verfügung, womit alle Kosten abgedeckt werden mussten.

Der Sinn ist es, das Projekt „Pimp my bus“ über weitere Ausbildungsjahrgänge hinweg lebendig zu erhalten, so dass jeder Azubi-Jahrgang seine eigenen Ideen einbringen kann, das Fahrzeug, die Firma und den Nutzen beliebig verändern und anpassen kann. Das Projekt fördert die Kommunikation und die Selbstständigkeit der Azubis, setzt eine Organisationsfähigkeit und die Arbeit im Team voraus. Nach der Aufbereitung des Fahrzeuges in einen technisch und optisch akzeptablen Zustand ist es unser Ziel, auf verschiedenen Messen oder Veranstaltungen Promotion-Aktionen mit dem Bus durchzuführen.

 

 

 

Unsere Ziele

-Neue Azubis für das Projekt gewinnen, um langfristige Zukunft der Azubifirma zu garantieren.

-Konstante Förderung der Eigenverantwortlichkeit und des Teamgeistes innerhalb des Projektteams

-Zusammenführung von verschiedenen Ausbildungsberufen, um neue Bereiche kennenzulernen.

-Gewinn erzielen, durch Vermietung des neu gestalteten Busses.

-Ausbildungsübergreifende Aufgaben erlernen und einsetzen.

-Der Öffentlichkeit unsere Unternehmensphilosophie und die Förderung der Auszubildenden in unserem Konzern näherbringen.

-Wir wollen als Vorbild fungieren gegenüber anderen ausbildenden Konzernen und Firmen im Saarland

 

Das Azubiprojekt steht für Eigenverantwortlichkeit und Teamgeist in der Ausbildung und bereitet uns auf die Zukunft vor, in der diese Eigenschaften von Vorteil sind.
Wir wollen mit der Azubifirma zeigen, dass schwierige Situation auch von Azubis gemeistert werden können und dass der Wille und das Durchhaltevermögen wichtige Punkte  bei einem solchen eigenständigen Projekt sind.
Außerdem können wir durch eine solche Möglichkeit unsere Fähigkeiten und Kompetenzen unter Beweis stellen. Weiterhin bietet das Projekt die Möglichkeit sich untereinander besser kennenzulernen und in verschiedene Berufssparten hinein zu schnuppern.