Heizkraftwerk Süd

Im Industriegebiet Süd haben die Stadtwerke Saarbrücken das Heizkraftwerk Süd errichtet. Die GuD-Anlage läuft seit Frühjahr 2012 im Regelbetrieb.

Wie funktioniert das neue Heizkraftwerk Süd?

Prinzip-Schaltbild einer GuD-Anlage

Prinzip-Schaltbild einer GuD-Anlage

Das Heizkraftwerk Süd wird mit einer Anlage, die Gas- und Dampfturbine kombiniert, betrieben.
Im Bereich der Gasturbine wird über einen Generator elektrische Energie erzeugt. Für den Betrieb der Gasturbine können gasförmige oder flüssige Brennstoffe eingesetzt werden. Die Gasturbine der Anlage wird an dieser Stelle mit Erdgas betrieben.
Die bei diesem Prozess entstehenden heißen Abgase finden in einem Abhitze-Dampfkessel zur Erzeugung von Wasserdampf Verwendung. Der Dampf wird anschließend über einen herkömmlichen Dampfturbinenprozess entspannt. Mit Hilfe eines weiteren Generators wird also auch im Bereich der Dampfturbine zusätzlich elektrische Energie erzeugt. Es entfallen ca. 3/4 der elektrischen Leistung auf die Gasturbine und 1/4 auf den Dampfprozess.

Der Gesamt-Wirkungsgrad eines kombinierten Heizkraftwerks liegt mit bis zu 90 Prozent über dem von herkömmlichen Heizkraftwerken. Er resultiert zum Einen daraus, dass die Wärme aus dem Rauchgas dem Dampf-Prozess bei hohem Temperaturniveau zugeführt wird. Zum Anderen kann durch den Einsatz einer Dampfturbine ein Teil der thermischen Energie des Wasserdampfes zudem für die Fernwärmeproduktion genutzt werden.
Die Anlage macht sich somit das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung zunutze. Neben der Umsetzung von ca. 45 Prozent der Brennstoffenergie zur Stromerzeugung, werden zusätzlich 40 Prozent der Einsatzenergie zur Wärmeerzeugung genutzt.

Weitere Vorteile dieser Kraftwerks-Variante sind die kurze Bauzeit und die kurze Anlaufzeit im Betrieb, weshalb dieser Kraftwerkstyp zum Ausgleich von „Lastspitzen“ verwendet werden kann. Vor dem Hintergrund der Förderung von Strom aus Erneuerbaren Energien nimmt die Bedeutung flexibel regelbarer Energieerzeugung deutlich zu. Die Investitionskosten betragen darüber hinaus nur etwa die Hälfte eines Kohlekraftwerkes gleicher Leistung.
 

Heizkraftwerk Süd liefert Strom und Fernwärme

Mit einer Bauzeit von nur 17 Monaten und unter Einhaltung des vorgegebenen Investitionsbudgets von ca. 50 Mio. Euro wurde das Heizkraftwerk Süd fertig gestellt und am 14. Dezember 2011 offiziell eingeweiht.
 

Das neue Heizkraftwerk Süd der VVS - Leistungszahlen auf einen Blick

Heizkraftwerk Süd

Technische Daten Heizkraftwerk Süd

Das Heizkraftwerk Süd erreicht durch den Einsatz neuester Kraftwerkstechnologie eine Brennstoffausnutzung von ca. 84 Prozent.

Heizkraftwerk Süd - Eine zukunftsweisende Investition
Seit der Beschlussfassung durch den Aufsichtsrat Anfang Juli 2009 wurde mit Hochdruck an der Vorbereitung des Heizkraftwerks Süd gearbeitet. Die Investition der VVS in die GuD-Anlage beträgt ca. 50 Mio. Euro. Mitte Dezember 2011 wurde das HKW zum Probebetrieb freigegeben. Das HKW ist bereits seit Frühjahr 2012 im Regelbetrieb.

Kesseldruckprobe bestanden (8. Juni 2011)

Am Mittwoch, dem 8. Juni 2011, fand auf der Baustelle des Heizkraftwerks Süd die Kesseldruckprobenfeier statt. Sie markierte einen weiteren Meilenstein bei der Entstehung des modernen Gas- und Dampfturbinenkraftwerks. Was bei einem Hausbau das Richtfest ist, ist die Kesseldruckprobe beim Bau eines Kraftwerks.