Glossar

Was bedeutet Nachhaltigkeit? Wie funktioniert Kraft-Wärme-Kopplung? Was ist eine GWh? Unser Glossar erklärt die wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit Energieerzeugung.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle

Gas- und Dampfturbinenanlage

Es handelt sich hierbei um Anlagen, die Gas- und Dampfturbinen kombinieren. Im Bereich der Gasturbine wird über einen Generator elektrische Energie erzeugt. Für den Betrieb der Gasturbine können gasförmige oder flüssige Brennstoffe eingesetzt werden. Die bei diesem Prozess entstehenden heißen Abgase finden in einem Abhitze-Dampfkessel zur Erzeugung von Wasserdampf Verwendung.
Der Dampf wird anschließend über einen herkömmlichen Dampfturbinenprozess entspannt. Mit Hilfe eines weiteren Generators wird also auch im Bereich der Dampfturbine zusätzlich elektrische Energie erzeugt. Der Gesamt-Wirkungsgrad eines kombinierten Heizkraftwerks liegt mit bis zu 90 % über dem von herkömmlichen Heizkraftwerken. Diese Anlagen machen sich somit das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung zunutze. Neben der Umsetzung von ca. 45 % der Brennstoffenergie zur Stromerzeugung, werden zusätzlich 40 % der Einsatzenergie zur Wärmeerzeugung genutzt.

Generator

Ein Generator ist eine Maschine zur Umwandlung von mechanischer Energie in elektrische Energie.

Gigawattstunde (GWh)

Eine Wattstunde (Wh) ist eine Energieeinheit. Sie entspricht der Energie, die eine Maschine von einem Watt in einer Stunde aufnimmt. Das Tausendfache einer Wattstunde ist die Kilowattstunde (kWh). In kWh werden vor allem Strom-, aber auch Heizwärmekosten abgerechnet. Eine Megawattstunde (MWh) ist das Tausendfache einer kWh. Eine Gigawattstunde (GWh) ist das Tausendfache einer Megawattstunde(MWh).