Energieerzeugung

Mit dem Wiedereinstieg in die Energieerzeugung ist den Stadtwerken ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft gelungen - eine stabile Zukunft für den Konzern und eine lebenswerte Zukunft für die Landeshauptstadt.

Nachhaltige Strategie für Saarbrücken

Zukunftssicherheit
Der Saarbrücker Stadtwerke-Konzern übernimmt mit seinen verschiedenen Geschäftsfeldern einen wesentlichen Teil der Versorgungsleistungen der Landeshauptstadt. Durch den Beschluss, erneut Energie für Saarbrücken zu erzeugen, leistet der Konzern einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit.

Als Arbeitgeber von rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichert der Konzern damit über das neue Geschäftsfeld bestehende Arbeitsplätze und schafft sogar neue. Die regionale Wertschöpfung erhält neue Impulse.

Finanzstabilität des Stadtwerke-Konzerns
Derzeit liegen die Verluste im Verkehrsbereich noch deutlich über den Erträgen der Energie- und Wassersparten. Ziel ist es, mittelfristig ein ausgeglichenes Konzernergebnis vorzulegen, um die finanzielle Absicherung des Konzerns zu gewährleisten. Die Energieerzeugung ist dabei ein wesentlicher Baustein zur Verringerung dieses Defizits.

Umweltschutzziele
Neben dem betrieblichen Umweltmanagement und Projekten aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien soll auch mit der Energieerzeugung auf der Basis von Erd- und Methangas ein Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz geleistet werden.

Durch die gleichzeitige Erzeugung und Nutzung von Strom und Wärme kann der eingesetzte Brennstoff besonders gut ausgenutzt werden. Eine Senkung der Kohlendioxid(CO2)-Emissionen ist das Ergebnis. Damit trägt der Stadtwerke-Konzern auch zur Erreichung der Klimaschutzziele des Bundes und der EU bei.

Die Erzeugungskapazitäten der Stadtwerke Saarbrücken im Überblick

  • Heizkraftwerk Süd: eine Gas- und Dampfdruckanlage (GuD-Anlage) im Saarbrücker Industriegebiet Süd (seit Frühjahr 2012 im Regelbetrieb)*
  • 3 Blockheizkraftwerke (BHKW) auf dem Gelände des Busbetriebshofs der Saarbahn GmbH (seit Sommer 2011 in Betrieb)
  • 1 Blockheizkraftwerk (BHKW) am Standort Gasbehälter Ost (seit Oktober 2012 in Betrieb)
  • 1 Blockheizkraftwerk (BHKW) am Standort Römerbrücke Druckhaltung (seit Oktober 2012 in Betrieb)

 

* Seit 30.12.2013 wird das von den Stadtwerken erbaute Heizkraftwerk Süd eigenverantwortlich von der  ZF Friedrichshafen AG betrieben.

Investitionen

Heizkraftwerk Süd
Seit der Beschlussfassung durch den Aufsichtsrat Anfang Juli 2009 wurde mit Hochdruck an der Vorbereitung des Heizkraftwerks Süd gearbeitet. Die Investition der VVS in die GuD-Anlage beträgt ca. 50 Mio. Euro. Das HKW ist bereits seit März 2012 im Regelbetrieb.

BHKW Busbetriebshof
Die Übergabe der Betriebsführung für die drei BHKW an die Stadtwerke ist im Sommer 2011 erfolgt. Die Investition in die drei BHKW beläuft sich auf nahezu 10 Mio. Euro.

BHKW an den Standorten Gasbehälter Ost und Römerbrücke Druckhaltung
Mit dem Bau der beiden BHKW zur Erweiterung ihres Anlagenparks begannen die Stadtwerke im März 2012. Der kommerzielle Betrieb startete im Oktober 2012. Die Investitionen beider Anlagen belaufen sich insgesamt auf rund 5 Mio. Euro.